Landesmeisterschaft, Westdeutsche Meisterschaft & Deutscher Jugendcup

Landesmeisterschaft, Westdeutsche Meisterschaft & Deutscher Jugendcup

Wir freuen uns, dass es nach einer langen Pause endlich wieder möglich ist, Wettkämpfe zu bestreiten.

Der Wettkampfablauf war etwas anders als gewöhnlich, da viele Corona – Maßnahmen eingehalten werden mussten. Zum Beispiel mussten wir die ganze Zeit über, außer während des Kletterns, eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen und Abstand halten. Zusätzlich waren keine Zuschauer erlaubt. Für viele war dies erst mal ungewohnt, weil die Stimmung anders war und nicht so viele Zuschauer einen anfeuerten. Doch auf manche KletterInnen hatte dies einen positiven Effekt, da man sich mehr auf sich selbst konzentrieren konnte und nicht so viel Druck auf einem lastete. Trotzdem fehlte aber den meisten StarterInnen die übliche Wettkampfstimmung.

 

Hessische Meisterschaft Lead 2020 im DAV Kletterzentrum Darmstadt ( 5.09.2020)

Für Malte, der in der Jugend C startete, fing der Wettkampf schon früh am Morgen an.

In der ersten Qualifikationsroute bekam Malte sechs Punkte. In der zweiten Route kletterte er bis zum 12. Griff und beendete somit den Wettkampf mit dem 15. Platz.

Die Qualifikation der Jugend B startete erst nach dem Wettkampf der Jugend C, da die Abstandsregeln so besser eingehalten werden konnten.

In der ersten Route erreichte Aaron H. sieben Punkte. In der zweiten Route schaffte er es fünf Punkte zu bekommen. Insgesamt reichte seine Leistung für den 20. Platz.

Aaron F. ,der in der ersten Route 16 und in der zweiten Route 23 Punkte bekam, schaffte es sich mit dieser Leistung für das Finale zu qualifizieren. Er beendete den Wettkampf mit dem 10. Platz.

Finja, die in der weiblichen Jugend B startete, toppte die erste Qualifikationsroute und erreichte in der zweiten Route 35 Punkte. Somit war auch sie im Finale und belegte anschließend den 5. Platz.

 

Westdeutsche Meisterschaft Speed 2020 im DAV Kletterzentrum Darmstadt

Aaron F. und Finja starteten am 6.09.2020 bei ihrem ersten Speed Wettkampf.

Finja schaffte es den 10. Platz zu belegen.

Aaron erreichte das 1/8 Finale und belegte anschließend Platz 5.

 

2. Deutscher Jugendcup (L) 2020 – Wetzlar

Am 26.09.2020 nahmen Aaron F. und Finja an ihrem ersten DJC Lead teil.

Da keine Zuschauer vor Ort erlaubt waren, machte es der DAV möglich, einen live Stream zu organisieren.

Aaron erreichte in der ersten Qualifikationsroute den 23. Rang und in der zweiten Route Rang 15. Somit belegte er insgesamt einen starken 16. Platz.

Finja belegte in der ersten Route den sechsten Rang und in der zweiten den fünften. Die Ergebnisse der Qualifikationsrunde reichten bei ihr fürs Finale. Im Finale erkletterte sie sich Platz 7.

Westdeutsches Kids-Cup-Finale 2019

Westdeutsches Kids-Cup-Finale 2019

Am 23.11.2019 fand als krönender Abschluss der NRW Kids-Cup Wettbewerbe das westdeutsche Kids-Cup-Finale im DAV-Kletterzentrum Siegen statt. Hier kämpften die besten Athletinnen und Athleten aus den Bundesländern Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland und NRW um die westdeutsche Meisterschaft in den Altersgruppen U10, U12 und U14. Zu bewältigen waren jeweils vier Boulder, 3 Seilkletterrouten und zwei Versuche in der Speed-Route

Für das Finale qualifizierten sich nach den Wettkampfregeln in NRW in insgesamt vier Einzelwettkämpfen die jeweils 6 besten Mädchen und Jungen aus den Altersgruppen U10, U12 und U14.

Von den teilnehmenden Kindern aus der Wettkampfgruppe der Sektion Dortmund haben in diesem Jahr sechs die Qualifikation geschafft:

Eliane Lochon (U10)

Ida Nowok (U12)

Lovis B. (U12)

Finja Dopheide (U14)

Malte Plaumann (U14)

Aaron Hagemann (U14)

Nach der Besichtigung der Einzelaufgaben am Wettkampftag wurde schnell klar: Das Niveau wurde gegenüber den Qualifikations-wettbewerben nochmals erhöht. Hier waren schließlich die besten am Start. Somit gingen die Teilnehmenden mit einem gehörigen Respekt und zunächst etwas Nervosität an die Aufgaben. Insbesondere die Boulderaufgaben mit weiten dynamischen Zügen und schwierigen, komplexen Bewegungen ließen die Mädchen und Jungen zunächst verstummen.

Nach einem kurzen Durchatmenn ging es dann los

Eliane konnte die Boulder 1 und 2 sowie die Rote 1 Top klettern und bei den weiteren Aufgaben eine ansehnlich Punktzahl sammeln. Am Ende sicherte sie sich den 8. Platz der Altersgruppe U10.

Ida zeigte eine starke Leistung und hat in den Routen 2 und 3 sowie den Bouldern 1 und 3 die volle Punktzahl erklettert. Schwierigkeiten hatte sie in der Route 1 und Boulder 2. Mit Ihrer soliden Leistung konnte Sie Platz 14 bei den Mädchen der Altersgruppe U12 erreichen.

Bei den Jungen U12 zeigte Lovis mit Top in allen drei Routen und in drei Boulderaufgaben eine herausragende Kletterleistung. Leider hatte er in der Speed-Route ein paar Schwierigkeiten, so dass er trotz der großartigen Kletterleistung auf Platz 16 zurückfiel.

Finja konnte bei den Mädchen U14, trotz anfänglicher Zweifel, alle Kletter- und Boulderaufgaben souverän mit der vollen Punktzahl lösen. Zusammen mit der zweitbesten Zeit in der Speed-Route sicherte sie sich damit Platz 1 und den Titel der westdeutschen Meisterin.

Aaron hatte direkt beim ersten Boulder Pech mit 0 Punkten, was nicht unbedingt zu seiner Beruhigung beitrug. Nach ein paar mal durchatmen konnte er jedoch bei den weiteren Boulderaufgaben punkten. Die erste Seilroute konnte er top klettern, die Routen 2 und 3 mit respektabler Punktzahl. Zusammen mit der Speed-Wertung reichte es für einen 8. Platz.

Ebenso nervös bei den Boulderaufgaben war Malte. Dies verbesserte sich jedoch ebenfalls im Laufe des Wettbewerbs. Bei den Kletter- und Boulderaufgaben konnte er mit Aaron fast gleichziehen, war jedoch im Speed etwas langsamer. Am Ende kletterte er auf Platz 13.

Insgesamt haben die Kinder der Wettkampfgruppe eine tolle Leistung gezeigt. Die Steigerung der Kletterleistungen gegenüber dem Vorjahr war bei allen nicht zu übersehen. Dies ist neben der individuellen Motivation nicht zuletzt dem Trainerteam sowie dem guten Zusammenhalt und der gegenseitigen Unterstützung innerhalb der Gruppe zu verdanken.

Ein weiteres großes Dankeschön gebührt dem Team vom Landesverband für die tolle Organisation der vier Kids-Cups und des Finales.

Lions Cup

Lions Cup

Die Wettkampfgruppe des DAV – Dortmund startete mit 4 Athleten und 6 Athletinnen, sowie 2 Trainern beim Lions Kids Cup in Bonn

Der Lions Kids Cup ist ein reiner Boulderwettkampf, der in NRW auf höchstem Niveau ausgeübt wird. Hier trifft sich die Elite des Wettkampfboulderns in NRW und über deren Grenzen hinweg. Es war zunächst eine Qualifikationsrunde mit 38 Boulderaufgaben zu bewältigen und die besten 6 jeder Altersgruppe durften sich dann an 12 Finalboulder probieren um den Sieger zu ermitteln.

Wie gut sind unsere Kids hier? Das war die Frage die es zu beantworten galt.

In der Altersklasse U12 Jungs startete Maxim für uns. Als einer der Jüngsten in dieser Altersgruppe hatte es Maxim (10 Jahre) besonders schwer gegen die starke Konkurrenz zu bestehen. Bei den U12 Mädchen starteten von uns Eliane, Lina, Pauline und Ida. Bei den U15 Jungs gingen Aaron F., Malte und Aaron H. an den Start. Finja startete bei den U15 Mädels.

Jannis und Ludovic kümmerten sich um das Coaching. Nachdem alle Boulder gesichtet wurden und das Aufwärmprogramm für alle absolviert war ging es nun in den Wettkampf.

Unsere Athleten(innen) holten sich Zug um Zug, Punkt um Punkt. Manche Routen klappten gut, bei anderen mussten sie sich quälen und wiederum bei anderen sah man, an welchen Details noch trainiert werden muss. Alles in allem holte Jannis und Ludovic alles aus unserer Gruppe heraus. Am Ende der Quali schafften es dann drei von uns ins Finale: Ida, Finja und Aaron F.

Während der Qualirunde deutete sich schon an, dass sowohl Finja, als auch Aaron F. zu den Favoritenkreis zu zählen war, während Ida noch nicht ganz mit den besten mithalten kann.

In der Finalrunde erreichte Ida mal wieder den undankbaren vierten Platz, aber für Aaron F. und Finja war die Freude riesig, denn sie holten den ersten Platz in ihrer Altersgruppe und bestätigten somit ihre tolle Form.

U15 Jungs

Aaron Feldmann 1/23 –  3255,03 Punkte

Malte Plaumann 9/23 – 1590,35 Punkte

Aaron Hagemann 10/23 – 1551,46 Punkte

U15 Mädchen

Finja Dopheide 2/13 – 4015,38 Punkte

Lilly Anna Romanko 8/13 – 2043,56 Punkte

U12 Jungs

Maxim Ben Djemina 11/30 – 1102,44 Punkte

U12 Mädchen

Ida Nowok 3/20 – 2749,36 Punkte

Eliane Lochon 8/20 – 1587,20 Punkte

Pauline Hagemann 13/20 – 798,92 Punkte

Lina Zimball 15/20 – 656,07 Punkte

4. Kids Cup in Brakel

4. Kids Cup in Brakel

Mit 9 Kletterathleten und – Athletinnen reiste das Wettkampfteam vom DAV-Dortmund in den Altersklassen U10 / U12 / U14 nach Brakel.

U10w:   In dieser Altersklasse vertrat uns Eliane Lochon und wurde vom Trainer „Flo“ zu einer Top-Leistung gecoacht, welche mit dem zweiten Platz belohnt wurde. Eliane hat es im Laufe der Klettersaison geschafft sich vom ersten bis zum vierten Kids Cup, ihr Kletterniveau von 323 Punkte auf 533 Punkte zu steigern. Damit hat Eliane sich zu den besten Klettermädels U10w in NRW entwickelt und somit die Fahrkarte zur westdeutschen Meisterschaft im November nicht nur gelöst, sondern auch durch hartes Training verdient.

U12:       Hier wurden wir von Lovis Berweger und Maxim Ben Djemia bei den Jungs und von Ida Nowok, sowie Pauline Hagemann, die ihr Debüt im Wettkampfklettern gab, bei den Mädels vertreten. Pauline trainiert seit den Sommerferien im Wettkampfteam mit und hat in Brakel das Klettern auf Wettkampfniveau kennengelernt. Lovis, der mit 2 fünften Plätzen im Gepäck in seinem dritten Wettkampf noch eine ähnlich gute Platzierung benötigte, um sein Ticket zur westdeutschen Meisterschaft zu lösen, absolvierte einen seriösen Wettkampf mit einer herausragenden Speed-Zeit und belegte in Brakel den sechsten Platz – Ticket zur westdeutschen gelöst! Maxim zeigte seine beste Saisonleistung, so wie alle anderen Dortmunder Kletterkids und war beim Bouldern sogar stärker als Lovis, doch beim Lead fehlte noch ein guter Move und beim Speed war die Konkurrenz diesmal noch zu stark, so dass zwar ein wirklich guter siebter Platz heraussprang – aber es insgesamt leider nicht zur Qualifikation zur westdeutschen gereicht hat. Kopf hoch Maxim, im nächsten Jahr wirst du dabei sein! Pauline hat in ihrem ersten Wettkampf tollen Kampfgeist gezeigt und sich von den starken Leistungen der anderen Athleten und Athletinnen nicht entmutigen lassen. Und obwohl ihr Ergebnis verständlicherweise noch sehr überschaubar war, so hat sie von ihrer Klettertechnik und ihrer Willenskraft schon gezeigt, dass eine Wettkämpferin in ihr steckt und sie im nächsten Jahr sicherlich noch viele gute Wettkämpfe bestreiten wird. Ida hat als einzige Teilnehmerin geschafft, in allen vier Wettkämpfen den vierten Platz zu erklettern. Von Stagnation ihrer Leistung kann aber keine Rede sein. Während Ida im ersten Wettkampf noch 100 Punkte Rückstand auf die Gewinnerin hatte, waren es im zweiten nur noch 60Punkte, im dritten nur noch 35Punkte und in Brakel nur noch 8 Punkte. Auch diese Verbesserung ist ein Zeichen für die gute Trainerarbeit. Als fünftbestes Mädel Qualifizierte sich Ida ebenfalls für die westdeutsche Meisterschaft. Die U12 wurde übrigens von Ludovic durch den Wettkampf geleitet und  er hatte ein gutes Gespür, die Klettertalente zu Höchstleistungen zu motivieren. 

U14:         Die U14 übernahm Cheftrainer Giorgio. Bei den Jungs startete für uns Malte Plaumann und Aaron Hagemann. Auch Malte und Aaron erzielten in Brakel ihre Saisonbestleistung und besonders für Malte war das auch wichtig, denn so schaffte auch er die Qualifikation zur westdeutschen Meisterschaft, die Aaron durch seine etwas besseren Ergebnisse zuvor  ziemlich sicher hatte. Klara Kulaschewitz kletterte trotz Knieverletzung und belohnte sich ebenfalls mit ihrer Saisonbestleistung. Finja Dopheide  löste sowohl beim Lead, als auch beim Bouldern alle Probleme und holte volle Punktzahl – super. Das schafften auch noch drei weitere U14 Mädels, also musste hier die Speeddisziplin die Entscheidung bringen. Finja war schnell unterwegs, aber zwei andere Mädels waren noch schneller, so dass für Finja in Brakel der dritte Platz heraussprang. In der Gesamtwertung schaffte Finja es als zweitbestes U14 NRW-Mädel aufs Podest – Glückwunsch und natürlich die Quali zur westdeutschen geschafft!

Westdeutsche Meisterschaft Lead

Westdeutsche Meisterschaft Lead

Am Samstag den 14.09.2019 wurde in Offenbach am Main die Westdeutsche Meisterschaft im Lead-Klettern ausgetragen.

18 Athleten der B-Jugend aus vier Bundesländern qualifizierten sich aus vorausgehenden Landes-Wettkämpfen, darunter Aaron Feldmann, der für unsere Sektion Dortmund startete.

Auch seine Trainerin Karina Schweitzer hatte sich die Qualifikation der Damen gesichert, war aber leider verhindert und konnte nicht an der WDM teilnehmen. Somit machte Aaron sich ohne vertrauten Trainer*in auf nach Hessen, um diesen Wettkampf allein auf sich gestellt zu meistern.

Durch die festgelegte Teilnehmerquote fand dieses Finale in einem relativ ruhigen Rahmen statt, aber dennoch wurde der Wettkampf mit viel Spannung und Ehrgeiz ausgetragen.

Zwei Routen mussten im offenen Flash-Modus geklettert werden. Aaron stieg ruhig und bewusst in die 1. Route ein, aber durch eine Unachtsamkeit rutsche er mit dem Fuß ab und fiel zu früh heraus.

Das verursachte erheblichen Frust. Er wusste, nur die besten 6 Jungs kamen in das Finale, jeder Patzer wirkte sich bei dieser starken Konkurrenz unmittelbar aus.

Aber nun hieß es: …abhaken – und volle Konzentration auf die 2. Route richten.

Diese schaffte er sehr gut und überwand die schwierigen Stellen bis in ca. das letzte Viertel der Strecke. Schließlich verließen ihn die Kräfte und er konnte sich nicht mehr halten.

Somit erkletterte er sich in der Gesamtwertung noch einen guten 9. Platz, …

…Herzlichen Glückwunsch!

Für das leibliche Wohl wurde übrigens während der gesamten Zeit bestens gesorgt, bei herrlichstem Wetter genossen die Athleten und Besucher die Pausen zur Stärkung und Entspannung in dieser sehr schönen Kletteranlage.

Die Teilnahme an dieser Westdeutschen Meisterschaft 2019 war ein toller Abschluss für Aaron‘s erste DAV-Wettkampfsaison auf Landesebene.

Viele wertvolle Erfahrungen konnten gesammelt werden – gut gelaunt und hoch motiviert blickt er nun auf die nächste Saison 2020, dann wird er sicherlich zusammen mit seinen Sportkollegen*innen der Wettkampfgruppe wieder den einen oder anderen Wettkampf bestreiten.

Die Ergebnisse können hier eingesehen werden:

https://www.digitalrock.de/

3 Podiumsplätze für unser Team bei « Ticket to Rockstars »

3 Podiumsplätze für unser Team bei « Ticket to Rockstars »

Am 13. Juli haben drei Kinder des Teams Dortmund (Eliane, Malte und Justus) mit Erfolg sowie ihre Trainerin Karina bei den « Ticket to Rockstars » in der Einstein Boulderhalle in Duisburg teilgenommen.

Die drei Kinder sind in drei verschiedenen Alterskategorien gestartet. 15 Boulderprobleme waren in zwei Stunden zu lösen.

Eliane hat sich den 1. Platz in der Kategorie  U 10 (unter 10 Jahre) erkämpft.

Malte hat sich ebenso den 1. Platz in der Kategorie  der 12 – 13-Jährigen erkämpft.

Justus hat in der schweren Kategorie der Erwachsene teilgenommen. 87 Männer waren am Start. Justus hat hart gekämpft und am Ende den 60. Platz gemacht. Eine sehr gute Platzierung, wenn man das Kletterniveau seiner Mitkämpfer kennt !

Die Trainerin Karina hat an diesem Tag alles gegeben, um die 30 Boulderprobleme zu schaffen. Ihre Hartknäckigkeit hat sich bezahlt gemacht und sie schaffte damit den 1. Platz – wieder ein Podium ! Dank ihres Erfolges gewinnt sie eine Wildcard, die sie direkt in das adidas ROCKSTARS Halbfinale am 13. September in Stuttgart katapultiert. Ihre Chance, sich mit den besten Boulderern der Welt zu messen!